NordAudit

NordAudit

Gegenwärtig plant der Nordverbund die Etablierung eines Audits - das NordAudit - mit dem Ziel, die universitätsinterne Reflexion über selbstgestaltete Qualitäts- und Entwicklungsziele, Maßnahmen zur Zielerreichung sowie von Entwicklungsmöglichkeiten zu unterstützen.

 

Ausgehend von den gemeinsamen Erfahrungen des Verbundes in der Qualitätsentwicklung für Studium und Lehre, den individuellen Erfahrungen mit Verfahren der Programm- und Systemakkreditierung sowie unter Beachtung der ESG sowie der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für das Akkreditierungswesen in Deutschland hat der Verbund das sogenannte NordAudit erarbeitet. Das NordAudit ist ein hochschulübergreifendes Verfahren der Qualitätssicherung und -entwicklung für die Universitäten im Verbund.

Das NordAudit zielt darauf, die Qualitätsentwicklung der im VNU organisierten Universitäten unter den Prämissen der Wissenschaftsadäquanz, Hochschulautonomie und Effektivität weiterzuentwickeln. Es werden spezifische Entwicklungsfragen adressiert und im Rahmen kollegialer Beratung Problemanalysen und Lösungsszenarien erarbeitet. Dabei stellt das NordAudit einerseits die Einhaltung internationaler Standards sowie aller rechtlichen Rahmenvorgaben sicher. Darüber hinaus enthält es innovative Verfahrensbausteine, die unter Berücksichtigung der unterschiedlichen spezifischen Weiterentwicklungsbedarfe der Universitäten ausgerichtet werden können. Durch diese Anpassungsleistung weist die Teilnahme am NordAudit ein hohes Niveau der Qualitätsentwicklung nach, das neben dem inhaltlichen Mehrwert aus den Verfahren zum Ansehen des Verbundes wie der Universitäten beitragen wird.

Ein externer Beirat begleitet diese Pilotphase kritisch und konstruktiv.

Für Rückfragen steht Ihnen Ihre Qualitätsbeauftragten vor Ort gerne zur Verfügung.