Aktuelle Meldung

Dies Qualitatis in Kiel

Aktuelles

Der Verbund Norddeutscher Universitäten (VNU) entwickelt seit 1994 gemeinsam qualitätssichernde Verfahren für den Bereich Studium und Lehre. Ausgehend von den gemeinsamen Erfahrungen des Verbundes, den individuellen Erfahrungen der Universitäten mit Verfahren der Programm- und Systemakkreditierung sowie unter Beachtung der ESG und der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für das Akkreditierungswesen in Deutschland wurde im Verbund das sogenannte NordAudit erarbeitet. Konzeptionell umfasst es drei strukturelle Elemente (Bausteine) und verschiedene inhaltliche Schwerpunkte. Verbindlicher Kern der Auditierung ist die Qualitätsentwicklung im Bereich Studium und Lehre. Der Verfahrensbaustein Dies Qualitatis dient dem Peer Learning und der gegenseitigen kollegialen Beratung der Universitäten. Ziel dieses Verfahrensschritts ist das Lernen voneinander und die darauf aufbauende Reflexion und Weiterentwicklung zu Themen, die für die VNU-Universitäten jeweils besonders relevant sind. Der regelmäßige Austausch und die gegenseitige Einbindung als Critical Friends sowie die systematische Konsultation weiterer externer Peers bilden die Basis für ein gemeinsames Qualitätsverständnis und eine gemeinsame Qualitätskultur im Nordverbund.
 
Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) stellt auf dem diesjährigen Dies Qualitatis zwei Themen in den Vordergrund, die von den beiden Referaten Evaluation und Akkreditierung im Geschäftsbereich Akademische Angelegenheiten identifiziert und vorbereitet wurden. Das Referat Evaluation fragt nach Impulsen für eine vertiefte Vernetzung und eine verbesserte Sichtbarkeit innerhalb der Universität, damit die verfügbaren Instrumente optimal eingesetzt und die erhobenen Daten bestmöglich genutzt werden können. Das Referat Akkreditierung hat auf der Basis verschiedener Rückmeldungen von zentralen und dezentralen Stellen aus den vergangenen Jahren Vorschläge für eine Weiterentwicklung der beiden Kernprozesse der Internen Zertifizierung und der Änderung von Fachprüfungsordnungen erarbeitet und möchte diese vor der weiteren Umsetzung mit externen Peers reflektieren.