Universität Lüneburg

Eine Universität für das 21. Jahrhundert

Nachhaltigkeitsforschung, Kulturforschung, Bildungsforschung, Management und Entrepreneurship: In diesen vier Wissenschaftsinitiativen adressiert die Leuphana Universität Lüneburg in Forschung und Studium die Herausforderungen der Zivilgesellschaft des 21. Jahrhunderts. Träger der Initiativen sind die in 2010 neu gegründeten Fakultäten: Bildung , Kulturwissenschaften , Wirtschaftswissenschaften und Nachhaltigkeit . Fakultätsübergreifende Forschungsthemen liegen - entsprechend aktueller und zukunftsrelevanter Entwicklungen - auf den Themen Demokratie, Digitale Medien und Gesundheit.

Neben der fachlichen Qualität des Studienangebots setzt die Leuphana besonders auf Verantwortung, Neugier und Initiative der Studierenden, auf vielfältige Perspektivwechsel, die vermeintlich Bekanntes in Frage stellen und auf den Dialog zwischen verschiedenen Fächern genauso wie zwischen Wissenschaft und Praxis. Das Studium folgt dabei einem deutschlandweit einmaligen, inzwischen mehrfach ausgezeichneten Studienmodell.

Die Leuphana wird von vier Schools getragen. Im Leuphana College , das mit dem Bachelor abgeschlossen wird, stehen kritisches Denken und Hinterfragen sowie persönliche Verantwortung in gemeinsam gestalteten Projekten im Zentrum des Studiums. In der Leuphana Graduate School sind Master und Promotion als eine aufeinanderfolgende Forschungsausbildung eng miteinander verzahnt. Die Leuphana Professional School hat sich zum Ziel gesetzt, lebenslanges Lernen weiter voranzutreiben sowie einen nachhaltigen Beitrag zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung des Großraums Lüneburgs und darüber hinaus zu leisten. Die Leuphana Digital School ist von der Idee inspiriert, ein weltweit zugängliches Lehrangebot zur Verfügung zu stellen.

Für ihre Entwicklung als humanistische, handlungsorientierte und nachhaltige Universität wurde die Leuphana unter anderem im Jahr 2007 durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft im Wettbewerb "Exzellenzstrategien für kleine und mittlere Hochschulen" und 2010 im bundesweiten Wettbewerb "Zukunft der Lehre" von Stiftung Mercator und VolkswagenStiftung ausgezeichnet.

Zur Stärkung des Forschungs- und Wirtschaftsstandortes Lüneburg arbeiten Wissenschaft und Wirtschaft unter einmaligen Bedingungen im EU-Regionalentwicklungsprojekt Innovations-Inkubator gemeinsam an visionären Projekten. Knapp 100 Millionen Euro fließen in die regionale Wirtschaftsentwicklung. In über als 50 Projekten arbeiten etwa 300 Firmen des ehemaligen Regierungsbezirkes Lüneburg mit Wissenschaftlerteams zusammen an einer Vielzahl neuer Forschungs- und Infrastrukturprojekte sowie Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. Schwerpunkte setzt der Inkubator auf die Themen Digitale Medien, Gesundheit und Nachhaltige Energie.

Auf dem Universitätsgelände entsteht derzeit das neue Zentralgebäude als Teil des von dem Architekten und nebenberuflichen Professor der Leuphana Daniel Libeskind entworfenen Campus der Zukunft . In diese Werkstatt der Veränderungen lädt die Leuphana motivierte und engagierte Menschen ein, die aktiv werden wollen und bereit sind, für ihre Überzeugungen Position zu beziehen. Menschen mit Leidenschaft und Lust auf Verantwortung, die voneinander und miteinander lernen und ungewohnte Sichtweisen entdecken wollen - auf die Welt, aufeinander, auf sich selbst.

www.leuphana.de