Universität Rostock

Fokussiert vernetzte Vielfalt

Die Universität Rostock hat in den letzten Jahren mit einer fakultätsübergreifenden interdisziplinären Profilierung deutliche inhaltliche und organisatorische Veränderungen vollzogen, um sich innovativ und wettbewerbsorientiert den zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen zu können. Hierzu gehörte insbesondere die Bündelung von Kompetenzen und Forschungsaktivitäten in den fakultätsübergreifenden Departments der Interdisziplinären Fakultät.

Interdisziplinäre Fakultät

Die Gründung der Interdisziplinären Fakultät ist ein Alleinstellungsmerkmal der Universität Rostock. Sie bündelt Forschungsressourcen und -interessen in vier fakultätsübergreifenden Schwerpunktbereichen, um die vor Ort vorhandenen interdisziplinären Potentiale im Sinne einer fokussiert vernetzten Vielfalt optimal nutzen zu können.

Die in den Departments der Interdisziplinären Fakultät organisierten Schwerpunkte sind:

 

Im Department „Leben, Licht und Materie“ werden grundlegende Fragestellungen zu Energie-, Material- und Lebenswissenschaften bearbeitet. Dazu werden atomare und molekulare Prozesse untersucht sowie Laser-Optik bei medizinischen Fragestellungen eingesetzt.
Weitere Informationen

Das Department „Maritime Systeme“ untersucht den Einfluss globaler und regionaler Veränderungen auf die Küstenzonen, die Nutzung maritimer Systeme sowie Methoden zur nachhaltigen Entwicklung und zum Management von Küsten- und Meeresgebieten.
Weitere Informationen

Das Department „Altern des Individuums und der Gesellschaft“ sucht nach neuen Lösungen, um ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben im Alter zu ermöglichen, in Gesundheit und mit voller gesellschaftlicher Teilhabe.
Weitere Informationen

Das Department „Wissen – Kultur – Transformation“ widmet sich Fragestellungen zum Verhältnis und zur Entwicklung von Kultur und Wissen sowohl in synchroner als auch in diachroner Perspektive.
Weitere Informationen

Sonderforschungsbereich 652

Starke Korrelationen und kollektive Phänomene im Strahlungsfeld: Coulombsysteme, Cluster und Partikel

Im Zentrum dieses Sonderforschungsbereichs stehen jüngst entwickelte technische und physikalische Möglichkeiten, mit denen neue Phänomene der Interaktion von Licht (oder allgemeiner: einem Strahlungsfeld) und Materie erschlossen werden können.

Weitere Informationen

Darüber hinaus sind disziplinäre Einzelforschungsschwerpunkte an den einzelnen Fakultäten zu finden. Weitere Informationen